Aline Wilhelmy - Sopran
Aline Wilhelmy - Sopran

Vita

 

Aline Wilhelmy studierte Gesang an der Hochschule für Musik Mainz, zuletzt bei Silke Evers. Wichtige musikalische Impulse erhielt sie durch Meisterkurse bei Andreas Scholl, Wolfgang Katschner, Michael Hofstetter, Ton Koopman und Janina Baechle.

2011 nahm die junge Sopranistin erfolgreich am Internationalen Meistersingerkurs in Neustadt teil und wurde mit dem Förderpreis ausgezeichnet.

Bühnenerfahrungen im solistischen Bereich sowie im Bereich der Ensemblearbeit sammelte sie u.a. am Stadttheater Koblenz, am Stadttheater Gießen, am Staatstheater Mainz, an der Oper Frankfurt und in hochschuleigenen Produktionen. So gab sie in der Spielzeit 2012/13 ihr Debut am Staatstheater Mainz in der Rolle der Armida in C. Pallavicinos „La Gerusalemme liberata“ (Regie: Sandra Leupold, Musikalische Leitung: Christian Rohrbach). Ein weiterer Erfolg gelang ihr 2012 mit der Rolle des Coscoletto im gleichnamigen Werk von Jacques Offenbach unter der Regie von Katharina Thoma und musikalischer Leitung von Wolfram Koloseus in einer Produktion für die Hochschule für Musik Mainz. Bei den Magdeburger Telemann Festtagen 2012 sang sie die Quiteria in Telemanns „Don Quichotte“ (Regie: Claudia Isabel Martin, Musikalische Leitung: Felix Koch). Zudem arbeitete Aline Wilhelmy mit Regisseuren wie Arila Siegert, Tilman Knabe und Roman Hovenbitzer und Dirigenten wie Michael Schneider, Wolfgang Katschner, Michael Hofstetter, Ton Koopman, Misha Katz, Hermann Bäumer und Andrea Marcon.

Eine rege Konzerttätigkeit führte die Sopranistin bereits in verschiedene Teile Deutschlands sowie das angrenzende europäische Ausland. So musizierte sie schon mit namhaften Ensembles wie dem Neumeyer Consort, der Lautten Compagney Berlin und dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz.

In den  Spielzeiten 2012/2013 und 2013/2014 war Aline Wilhelmy Mitglied des Jungen Ensembles am Staatstheater Mainz.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aline Wilhelmy